KALAH

Das flexible Nahkampfsystem zur realistischen Selbstverteidigung.

KALAH kommt aus dem Hebräischen und bedeutet übersetzt Anti-Terrorkampf.



  • K = Krav (Kampf)

  • L = Lotar (Anti-Terror)

  • H = Hatkhafa (Angriff)

  • A + A = Soll den Davidsstern (Symbol für Israel) widerspiegeln.


Idan Abolnik erkannte mit seinem ersten Schüler in Südafrika, dass die Techniken vom heutigen Krav Maga gegen einen realistischen Angriff nicht standhalten würden. Durch diese Erfahrungen entstanden die Prinzipien des KALAH Systems. Krav Maga setzt zum Beispiel auf Blocks und einen gleichzeitigen Konter. Diese Varianten funktionieren, solange der Trainingspartner kooperiert oder versucht einen Angreifer durch Tritte auf Distanz zu halten. Das KALAH System setzt dagegen auf die unmittelbare Kontrolle des Angreifers. Es bedeutet, sich dem Angreifer zu nähern, die Bedrohung einzufangen und festzuhalten, seinen Widerstand zu brechen und so viel Schaden wie möglich zu zufügen, bevor er eine Chance zur Flucht ergreift.


Das KALAH-Combat System ist ein offenes und flexibles System. KALAH basiert nicht auf starren Abläufen, sondern auf logischen Prinzipien. Kein Angriff ist wie der Andere, keine Bedrohungs- oder Angriffssituation erfolgt in einem gleichen Muster. Kein Täter / Angreifer ist gleich. Um flexibel und effektiv reagieren zu können, müssen wir flexibel trainieren. Wir müssen realistisch trainieren, damit wir in einer Ausnahmesituation einen klaren Kopf behalten und reagieren können. Selbstverteidigung ist kein Spiel, dass nach Schema F abgearbeitet werden kann und sollte daher sehr ernst genommen werden.


Für aktuelle Bedrohungsformen werden Lösungsansätze entwickelt, um auf mögliche Folgen einer verbalen Konfrontation vorbereitet zu sein. KALAH ist das Endergebnis unzähliger Jahre taktischer Erfahrung in den Krisengebieten dieser Welt. Es umfasst ein umfangreiches Hand-to-Hand-Training, eine spezielle Verteidigung gegen Waffen oder Alltagsgegenstände.


Jetzt Probetraining vereinbaren

KALAH - System Prinzipien